Auf Sylt: Gehen über die Insel. Am Meer entlang ...

Mit mir verabreden sich Menschen, die nicht allein, sondern lieber begleitet über die Insel Sylt gehen wollen. Meist in Stille. Aus verschiedensten Gründen. Zum Beispiel, weil sie gerade auf Sylt fasten und Fastenwandern lieben. Oder weil sie einfach einmal für sich "herunterkommen" wollen oder um neue Erfahrungen "im Gehen" zu machen.


Es soll einfach jemand dabei sein, fit und ortskundig. Begleitend, in Stille. Man geht einfach für sich, bewusst. Vielleicht mit einer inneren Fragestellung oder ganz ohne Gedanken. Und das kilometerweit am Strand, oder am Watt entlang. Mit klarer Route. Ein Stündchen oder länger oder einen ganzen Tag lang. Bei jedem Wetter.


Am Meer zu gehen tut sehr gut. In der Natur mit ihrer Kraft, ihrer sanften Schönheit und tosenden Gewalt. Hier auf Sylt kann Mensch einfach Mensch sein, sich in den Elementen erleben. Es ist dann gut, wenn jemand da ist. Hier im Norden wird der Horizont ganz weit. Manches löst sich, Manches zeigt sich. Alles darf sein. Beim Gehen gelangt das Aerosol, der feine Meerwassernebel der Brandung, in Bronchien und Lunge (und wird zudem über die Haut aufgenommen).

Vereinbarung: Einfach da sein. Und zuhören. Oder im Dialog. Oder ganz bewusst in Stille. Finanzieller Ausgleich je nach Strecke oder Dauer und nach eigenem Ermessen auf Basis freien Gebens bar.


Hier anfragen, den ersten Schritt tun.